∞ Lieblingszitat ∞

"Jene, welche die Geschichte missachten, sind dazu verdammt, sie zu wiederholen."

-"The Iron Thorn - Flüsternde Magie" von Caitlin Kittredge

Samstag, 30. April 2016

Rezension: Jonah (Laura Newman)



Titel: Jonah
Autor: Laura Newman
Verlag: Books on Demand
Genre: Jugendroman
Seiten: 324 (TB)
Beendet: 23.04.2016
Hardcover: € 18,99
Taschenbuch: € 10,99
ebook: € 3,99
ISBN: 978-3-7392-1254-8
mehr dazu: Amazon  Laura Newman Shop




"Wenn nichts ist, wie es scheint."

Emily freut sich auf den Sommer im alten Ferienhaus ihrer Großmutter. Jedes Jahr kommt sie nach Devlins Hope und genießt die Einsamkeit der kleinen Siedlung. 
Als jedoch plötzlich dieser Typ auftaucht, geraten Emilys Ferienpläne ins Wanken. Jonah ist nicht nur impulsiv und sieht gut aus, seine Vergangenheit birgt außerdem ein großes Geheimnis. Ein Geheimnis, von dem Emily beschließt, es zu lüften!

Eine außergewöhnliche Geschichte zwischen zwei Menschen, die sich über Genregrenzen hinwegsetzt.

(1. KAPITEL)
Da ist es wieder. Das Geräusch aufspritzender, gegen die Wagenkarosserie prasselnder Kieselsteine. Als würde man über einen endlosen Teppich glatt ausgerollter Blisterfolie  fahren.

(Oder auch: Erster Absatz)

Also wenn es bei mir Extra-Sterne geben würde, dann würde ich sie definitiv hier vergeben!

Ich bin wahnsinnig in dieses Buch verliebt. Alleine schon der erste Satz schreit nach Sommer und man ist total auf das Buch gespannt. Man wird gleich in die Handlung hineingeworfen und auch der flüssige und angenehme Schreibstil bringt die Geschichte gleich voran. Es geht sofort los und es beginnen sich im Kopf Theorien zusammenzustricken, wie das Buch weitergehen und vor allem enden könnte. 
Ich habe beim Lesen wirklich keine Sekunde keine Befürchtung für den weiteren Verlauf bzw. für das Ende gehabt. Und interessanterweise gingen diese ganzen Befürchtungen in tausend verschiedene Richtungen. Nur eine Seite weiter und schon hatte ich wieder den nächsten Gedanken.
Emily hat einen wirklich schönen Charakter und ich konnte mich wahnsinnig gut mit ihr identifizieren. Dieser Wunsch einen Sommer lang nur für mich zu sein, zu lesen und ihre Hilfsbereitschaft ihrer Gran gegenüber kann ich so gut nachvollziehen.
Andererseits mochte ich Jonah von Anfang an auch sehr. Er hat der Geschichte wirklich den gewissen Pfiff gegeben und Emilys Pläne sowie sie selbst komplett aufgewühlt.
Umso weiter die Geschichte vorangeschritten ist, umso mehr habe ich Jonah und Emily in mein Herz geschlossen. Ab der hälfte ungefähr war ich auf dem Standpunkt, dass wenn die Geschichte hier enden würde, alles perfekt wäre. Aber so ist das ja leider mit diesen Büchern nie, nicht wahr? ;)
Emily hat einen solchen Kampfeswillen und einen Beschützerinstink, genau das gleiche gilt für Jonah. Die beiden sind so starke Persönlichkeiten, die Innen drin die Stärke des jeweils anderen zum Überleben brauchen. 

Dieses Buch weckt ungeahnte Gefühle und Jonah bringt uns alle um den Verstand, nicht nur Emily :) 
Es ist einfach wunderschön und obwohl ich kurz vorm Ende schon eine Vorahnung hatte, die sich am Ende bewahrheitet hat, hat das der Geschichte ganz und gar überhaupt keinen Abbruch getan!

Ich kann dieses Buch wirklich allen empfehlen, die einfach für den Sommer mal ein schönes, leichtes Buch lesen wollen, das eine wahnsinnig tolle Geschichte beinhaltet. Wie viele andere schon gesagt haben, ist das ganze Buch hier genreübergreifend und zwar in alle Richtungen. Glauben kann man die Unglaublichkeit dieses Buches erst, wenn man es gelesen hat.
Denn dafür gibt es keine Worte mehr.

Vielen Dank, Laura Newman, für ein so atemberaubendes und zugleich herzerwärmendes Buch! :) 


Ja, das Cover muss ich ja an dieser Stelle auch nochmal wirklich bewundern. Wenn ich die Cover auch bewerten würde, würde das Cover auch 5 Sterne mit Extra-Sternchen bekommen! Die Farben sind wirklich wunderschön ansprechend. Wie man diesem Buch noch widerstehen kann, ist mir persönlich ja nur mehr als rätselhaft :) 

Kennt ihr dieses tolle neue Buch von Laura Newman schon?
Wie hat es euch gefallen? Hat es Interesse geweckt?
Habt ihr eine Rezension geschrieben? Oder fand es jemand, entgegen meiner Erwartungen, nicht so gut? :)

Mein Fazit fällt eher klein aus, denn mir fehlen wirklich die Worte für dieses Buch. Ich bin total überfordert, weil es mich so ergriffen hat. Der Schreibstil ist flüssig und lustig, die Geschichte hat ihre ernsten, ihre romantischen und ihre lustigen Seiten und die Mischung aus allem ergibt einfach nur "Jonah". Es is wirklich zugleich atemberaubend und herzerwärmend.

Zum Schluss noch ein DANKE an Laura Newman, die für die Leserunde auf Lovelybooks einige ebook Exemplare verschenkt hat. (Leserunde)

Freitag, 29. April 2016

TAG: summer is coming

Willkommen zu meinem ersten eigenen TAG ! :D 

Zusammen mit meiner lieben Laura von Storys of my life haben wir für euch einen TAG zum hoffentlich bald kommenden SOMMER erstellt! 


Summer is coming

Aber dieser TAG hier ist nicht so ganz wie andere TAG's, denn es gibt dazu eine kleine Challenge. Und zwar sollt ihr die Bücher, die ihr für jede einzelne Aufgabe nehmt, alle  aufeinander stapeln und dabei die ZEIT stoppen! :)

Wir wollen:
ERSTENS: Dass so viele wie möglich bei unserem TAG mit dabei sind!
ZWEITENS: Dass jeder seine Zeit hier unten in die Kommentare schreibt.
DRITTENS: Und natürlich, dass ihr alle selbst diesen TAG auf eurem Blog teilt und in die Welt verbreitet! :)

Hier sind die Aufgaben:

1. Das blaue Meer
∞ Ein Buch mit einem blauen Cover. ∞

"Plötzlich Fee - Winternacht" (Julie Kagawa)
2. Love is in the air
∞ Ein Buch mit dem Wort "Liebe" im Titel. ∞

"Kabale und Liebe" (Friedrich Schiller)
3. Heiße Sommernächte
∞ Ein Erotik / YoungAdult Buch ∞

"Ein Surfer zum Verlieben" (Violet Truelove)
4. Alte Sommerliebe
∞ Ein Klassiker ∞

"Romeo und Julia" (William Shakespeare)
5. Lange Lesenächte
∞ Ein Buch mit über 500 Seiten. ∞

"Chroniken der Unterwelt - City of Heavenly Fire" (Cassandra Clare)
6. Urlaubsreise
∞ Ein Buch, welches nicht in deinem Heimatland spielt. ∞

"Wir beide, irgendwann" (Jay Asher & Carolyn Mackler)
7. S wie Sommer
∞ Ein Buch, dessen Nachname des Autors mit S beginnt. ∞

"Märchenhaft erwählt" (Maya Shepherd)
8. Glühwürmchen
∞ Ein Buch mit Glitzer oder Goldpartikeln. ∞

"Göttlich verdammt" (Josephine Angelini)
9. Flowerpower
∞ Ein Buch mit Blumen auf dem Cover. ∞

"Lilientupfer" (Maria Velden)
10. Freiluftkino
∞ Ein Buch, das verfilmt wurde. ∞

"Rubinrot - Liebe geht durch alle Zeiten" (Kerstin Gier)
11. Strandschönheit
∞ Ein Buch mit einem schönen Cover. ∞

"Mein Herz zwischen den Zeilen" (Jodi Picoult & Samantha Van Leer)
12. Farben der Saison
∞ Ein Buch mit einem pastellfarbenen Cover. ∞

"Plötzlich Fee - Sommernacht" (Julie Kagawa)
13. Urlaub auf Balkonien
∞ Ein Buch von einem deutschen Autor. ∞

"Silber - Das erste Buch der Träume" (Kerstin Gier)
14. Sommernachtsalptraum
∞ Ein Thriller oder Krimi. ∞

"Dann fressen sie die Raben" (Beatrix Gurian)
15. Roadtrip
∞ Ein Buch mit einer langen Reise. ∞

"Everflame - Tränenpfad" (Josephine Angelini)


So und hier ist meine Zeit und ein Bild von meinem wunderschönen Stapel:

3:42 min 

Tja, ich habe ja gehört, die liebe Laura war schon mal schneller als ich. 
Aber:
Jetzt seid IHR dran! Auf geht's! 

Ich TAGGE erstmal Christine von Bücher - NewsWelt ღ ∞ , Ina von Alice's wonderland , Angie von Angies Buchtastische Welt 

Viel Spaß ihr Lieben und spread the world ! :D 


Donnerstag, 28. April 2016

Rezension: Bis du wieder atmen kannst (Jessica Winter) Band #1

Titel: "Bis du wieder atmen kannst"
Autor: Jessica Winter
Verlag: Audible GmbH (Hörbuch)
Genre: Jugendroman
Seiten: 412 (TB) & Stunden: 11h 48min
Reihe:Julia&Jeremy (Band 1)
Beendet: 28.04.2016
Taschenbuch: € 11,99
ebook: € 21,95
ISBN: 978-1-5153-4022-5
Mehr dazu: Amazon  Audible

Würdest du einen Blick über fremde Mauern werfen, wenn du weißt, dass sich dahinter der Abgrund befindet?

Auf den ersten Blick scheint es, als könnten die Lebensumstände von Jeremy und Julia nicht unterschiedlicher sein. Abgesehen von frechen Neckereien teilen sie nichts miteinander. Dies ändert sich jedoch schlagartig, als Jeremy durch einen unglücklichen Zufall Zeuge eines schrecklichen Geheimnisses wird, welches Julia seit Jahren zu hüten versucht. Zum ersten Mal in seinem Leben muss Jeremy für etwas kämpfen und langsam aber sich er ihr Vertrauen gewinnen, um ihr helfen zu können. Doch je näher er ihr kommt, desto mehr begreift er, dass es nicht nur Julias Fassade ist, die zu bröckeln begonnen hat...


(PROLOG - JULIA)
"Es heißt, es gäbe mehrere Stadien der Trauer, die man durchlaufen müsse, nachdem man einen geliebten Menschen verloren hat."


Achtung ! Bei diesem Buch herrscht absolute Cliffhänger-Gefähr !!!
Ich habe ja eben gedacht, ich fange gleich vor Verzweiflung an zu weinen haha

Also, um mal ganz von vorne anzufangen: 
In dieser Story ist so gut wie alles wichtig und deshalb finde ich es gerade sehr schwer, darüber eine Rezension zu schreiben. Das hier aufgegriffene Thema, häusliche Gewalt von Eltern ihren Kindern gegenüber, wird hier wirklich sehr gut beschrieben. Anfangs ist es noch nicht ganz klar, aber es kommt sehr schnell raus bzw. der Leser ahnt es schon zu 99%, deshalb würde ich das hier auch nicht als Spoiler bezeichnen. Anfangs siegt von den Gefühlen her tatsächlich das Mitleid. Julia ist ein so bewundernswerter Mensch, dass man sie einfach nur beschützen möchte. 
Jeremy wird zwar als "Der" Mädchenschwarm beschrieben, was er auch ist, allerdings ist er nicht der typische Proll oder Macho. Es ist ihm eigentlich ziemlich egal, was andere über ihn denken. Über seine Vergangenheit in dieser Richtung, hört man relativ wenig, aber er kommt nie so rüber, als habe er diese "Beliebtheit" gewollt und er erscheint auf dem Boden geblieben. Seine familiäre Situation ist auch recht interessant und als man das erste Mal seine Stiefmutter Claire kennenlernt, zu der Jeremy eine bessere Beziehung hat, als zu seinem Vater, kann man diese nur lieben. Claire ist in meinen Augen der wunderbarste Mensch dieser Geschichte und während sie nur das Beste für ihre Lieben will, drängt sie sich nicht auf, ist aber immer für Jeden da, der sie braucht.
Die anderen Charaktere haben auch teilweise ihre Eigenarten und sind wichtig, aber ich möchte jetzt besonders auf die Familienverhältnisse von Julia eingehen. Ihr Bruder ist vor einiger Zeit bei einem Autounfall gestorben und auch davor, hat bei ihr zuhause häusliche Gewalt geherrscht. Tatsächlich ist es nicht ihr Vater, der die Kinder schlägt, sondern die Mutter. Ihr Vater sieht im Prinzip nur zu und macht nichts dagegen und das, obwohl er Polizist ist. Auch das spielt später noch eine wichtige Rolle. 
Julias beste Freundin Grace war eigentlich immer Julias engste Vertraute, aber Jeremy kann nicht nachvollziehen, warum diese Julia nicht hilft. 
All das verstrickt sich natürlich immer weiter und es gibt eine Menge Situationen, in denen ich nur daran denken kann, wie fürsorglich Jeremy Julia gegenüber ist. 
Es ist auch wirklich von Jessica Winter sehr realistisch geschrieben worden. Julia vertraut sich Jeremy nicht sofort an und auch er hat seine Fehler, die er bekämpfen muss, um für Julia da sein zu könne und ihr Vertrauter sein zu können. 
Auch der Titel "Bis du wieder atmen kannst" hat im Buch eine wirklich wunderschöne Rolle gespielt, die ich einfach nur bewundere. Ich konnte von Anfang an gut nachvollziehen, warum das Buch "Bis du wieder atmen kannst" heißt, aber dass die Autorin den Titel nochmal so atemberaubend (ja, das war Absicht) in die Geschichte eingebaut hat, finde ich wirklich sehr gelungen.

Wie ich in meinem Lesetagebuch schon geschrieben habe, bin ich von diesem Buch wirklich mehr als positiv überrascht. Jessica Winter hat ein so wichtiges Thema angesprochen, dass man gar keine andere Wahl hat, als begeistert zu sein und mit Julia und auch mit Jeremy mitzufühlen. Die beiden haben wirklich mein Herz berührt und ich bin Jessica Winter sogar dankbar, dass sie ein so tolles Buch geschrieben hat!
Sie hat einen Schritt gewagt, dieses zu wenig beachtete Thema in unserer Gesellschaft anzusprechen und ich finde, deshalb muss dieses Buch an Aufmerksamkeit gewinnen! Es ist wichtig, darüber zu sprechen. Was ich am wichtigsten fand war, dass hier auch die Fehler der Behörden thematisiert wurden, denn genau diese Fehler sind Gründe, warum so wenige Betroffene sich irgendwo Hilfe suchen können. Die Realität in diesem Buch verschafft dem Leser eine solche Gänsehaut, dass einem an manchen Stellen gerne auch mal die Tränen kommen.

Verbreitet dieses Buch, schenkt es so vielen Menschen, wie ihr könnt und empfehlt es weiter, bis es jeder kennt! Denn SOLCHE Dinge sind wichtig in unserem Leben. Genau DARÜBER muss gesprochen werden, um diese Menschen zu schützen. Sie müssen erkennen, dass es Menschen gibt, die nicht so sind wie ihre Peiniger und den Mut finden, sich Hilfe zu suchen.

Dank des Cliffhängers kann ich es gar nicht erwarten, den zweiten Band dazu zu lesen. Blöderweise habe ich zu "Bis du wieder atmen kannst" das Hörbuch gehört und Marie Bierstadt und Elmar Börger haben den beiden Protagonisten eine Stimme verliehen, die ich nie wieder vergessen werde. Natürlich würde ich jetzt am liebsten gleich Band 2 hören, nur leider gibt es das bisher nicht als Hörbuch. Die beiden Leser haben alles, und wirklich alles, mit so vielen Emotionen in der Stimme gelesen, dass man wirklich ungern aufgehört hat zu hören.

Das Cover des Hörbuchs gefällt mir wirklich unglaublich gut. Die Farben sind so schön und ausdrucksstark, ich finde das Buch hat ein so wunderbares Cover auch verdient. Das Cover des Taschenbuchs (links) gefällt mir eigentlich schon nicht, weil "nur" Menschen drauf sind, das mag ich normalerweise nicht. Aber bei diesem Buch finde ich es nur mehr als passend und perfekt für dieses Buch. Der Junge, der das Mädchen im Arm hält spiegelt meiner Meinung nach genau den Inhalt dieses wunderschönen Buches wieder! Und ausnahmsweise finde ich dieses "Menschen"-Cover wirklich atemberaubend (ja, das war Absicht) schön! ;)

Jetzt möchte ich wie immer noch wissen, wie euch das Buch gefallen hat! Hat es euch genau so getroffen und mitgenommen wie mich? Habt ihr vielleicht das Hörbuch gehört und wie fandet ihr die Stimmen?
Wenn nicht, welchen Eindruck macht die Geschichte auf euch? Hat es Interesse geweckt? :)

Mein Fazit ist ganz einfach: Wunderschön. Jessica Winter hat eine wunderbare Geschichte geschrieben, die zu Tränen rührt. Das Thema ist immer aktuell und es ist wichtig darüber zu sprechen! Julia und Jeremy sind zwei wunderbare Menschen, die füreinander da sind. Das Buch hat unheimlich viel Tiefgang. Dank des Cliffhängers ist man am Ende leicht aufgewühlt und will am liebsten gleich weiter lesen. Es ist wirklich sehr realistisch geschrieben und ich kann es wirklich allen empfehlen, denn es handelt sich um ein Thema, das unbedingt mehr verbietet werden muss und über das dringend mehr in der Öffentlichkeit gesprochen werden muss. Wirklich eine wunderschöne Geschichte, die unter die Haut geht. :) 


Sonntag, 17. April 2016

Rezension: Das Licht von Aurora (Anna Jarzab) Band #1


Titel: "Das Licht von Aurora"
Autor: Anna Jarzab
Verlag: Loewe
Genre: Jugendroman (Fantasy)
Seiten: 1133 (ebook)
Reihe: "Das Licht von Aurora" (Band 1)
Beendet: 16.04.2016
Hardcover: € 17,95
ebook: € 12,99
ISBN: 978-3-7855-7950-3
Mehr dazu: Amazon  Loewe Verlag



"Ich hatte nicht das Gefühl, als würde er nach Aurora gehören.
Ich hatte eher das Gefühl, als würde er zu mir gehören, egal wo ich war.
Aber das lag ja nicht in meiner Hand und in seiner auch nicht."

Schon immer wollte die 16-jährige Sasha in die Rolle ihrer liebsten Romanheldinnen schlüpfen und Abenteuer in fernen Welten erleben. Nicht ahnend, dass die Geschichten ihres Großvaters über Parallelwelten tatsächlich wahr sind, landet sie plötzlich unfreiwillig in Aurora - einer modernen Monarchie. Neben einem Leben am Hofe erwartet Sasha hier auch die ganz große Liebe. Doch Palastintrigen und Verrat drohen ihre Träume zu zerstören...

Ausgerechnet am Abend ihres Abschlussballs nimmt das Leben der 16-jährigen Sasha eine ungewöhnliche Wendung: Sie wird in die Parallelwelt Aurora entführt, in der eine moderne Monarchie herrscht. Als wäre das nicht schon genug, muss sie sich auch so schnell wie möglich in das Leben am Hof eingewöhnen, denn die Prinzessin von Aurora ist verschwunden - und Sasha gleicht ihr aufs Haar.

(THOMAS JENSEITS VON AURORA)
"Es war nicht leicht, sich an diesen Himmel ohne Polarlichter zu gewöhnen."
(Nicht ganz der erste Satz, aber der Schönste aus den ersten Abschnitten)

Der Klapptext lässt ja irgendwie auf eine Art Prinzessinnen-Geschichte schließen. Ich kann dazu aber ganz klar sagen, dass das auf den zweiten Blick wieder ganz anders aussieht. 
Meiner Meinung nach gibt der Klapptext hier eine nicht ganz richtige Sicht auf das Buch. Es ist nicht so, dass Sasha noch als 16-jähriges Mädchen davon träumt, eine Prinzessin zu sein. Sie ist eher ein ganz normaler Teenager, der mit den alltäglichen Problemen einer Schülerin, zum Beispiel den richtigen Partner für den Abschlussball zu finden, konfrontiert ist. Als sie in Aurora ankommt, ist das mit Sicherheit kein schönes Leben am Hofe, das sie genießen kann. Denn schließlich ist sie aus einem bestimmen Grund an diesen Ort gekommen.
Ich muss sagen, dass mir die Geschichte wirklich gut gefallen hat. Ja, anfangs hat sie sich ein bisschen gezogen, aber wenn man sich wirklich auf das Buch eingelassen hat, konnte es auch begeistern. 
Die Protagonistin Sasha hat, aus meiner Sicht, einen ganz besonderen Charakter. Von anderen habe ich gehört, dass sie sie als naiv eingeschätzt haben. Dabei muss ich ihnen zwar für ganz am Anfang recht geben, aber ich denke, Sasha hat ihre Situation im Schloss dann wirklich sehr souverän gemeistert. 
Die Situation auf der Erde war eigentlich eher eine unseriöse, die keine wirklich große Rolle gespielt hat und ich denke, sie hat noch nicht Sashas wirklichen Charakter und vor allem ihre Charakterstärke gezeigt. Erst, als die Situation auf dem Hof wirklich ernst zu sein scheint, nimmt ihr Charakter Züge an, die wirklich sehr reif sind. Sie denkt nach und ich finde, sie ist keiner dieser Protagonisten, die einfach nur nervig sind. Ich finde Sasha sehr interessant und sie versucht wirklich einiges, um das zu erreichen, was ihr wirklich am Herzen liegt.

Und mal ganz ehrlich? Wer ist denn nicht wenigstens ein ganz kleines bisschen naiv, wenn er / sie verliebt ist? ;)

Zum gesamten Buch kann ich sagen, dass es auf jeden Fall gelungen ist. Anna Jarzab hat eine Welt erschaffen, die mir einfach super gut gefällt. Wie auch im Ersten Satz erwähnt, gibt es in Aurora Polarlichter und alleine diese Tatsache finde ich wahnsinnig faszinierend und wunderschön zugleich. Thomas ist ein so liebenswürdiger Charakter! Und obwohl man schon von Anfang an manchen Charakteren gegenüber eine gewisse Abneigung hegt, ist man trotzdem ein kleines bisschen überrascht. 
Vor allem die Beschriftung der Kapitel und deren Gestaltung ist mir ans Herz gewachsen. Anfangs war ich etwas verwirrt, was jetzt wozu gehört und was das alles soll. Aber gegen Ende hin versteht man irgendwann, was das alles für eine Symmetrie hat. Außerdem hebt das Runterzählen der Tage, die Sasha in Aurora verbringen soll die Spannung massiv an. 
Allerdings fand ich es zum Ende hin sogar doch ziemlich vorhersehbar. Trotzdem hat es mir wirklich gut gefallen! Nur das Ende fand ich persönlich ja total doof :D 
Und (auch) deshalb freue ich mich riesig auf die Fortsetzung :)

Das Cover ist wirklich schön gestaltet worden und gefällt mir sehr gut. Das Prinzessinnenkleid passt natürlich super zum Inhalt und die Polarlichter im Hintergrund zu Aurora. Die in der Nacht beleuchtete Stadt finde ich auch sehr hübsch und gibt dem ganzen Cover nochmal einen Kick. Ich denke aber, man muss zwei Mal hinsehen, um zu erkennen, wie schön das Cover eigentlich ist, da die dunklen Farben der Polarlichter das Buch erstmal leicht unscheinbar wirken lassen.

Ich weiß bereits, dass das Buch einigen nicht wirklich gefallen hat, da es sich ihrer Meinung nach gezogen hat und nicht den gewissen Kick hatte. Andere haben mehrere Male angefangen zu lesen und sind anscheinend nicht über eine bestimmte Stelle hinaus gekommen, was ich sehr schade finde. 
Trotzdem würde ich gerne wissen, wie ihr das Buch findet.

Habt ihr es gelesen? Hat es euch gefallen? Warum? Warum nicht?
Kennt ihr es schon? Habt ihr vor, es zu lesen?
Oder habt ihr es eben erst kennengelernt? Was ist euer erster Eindruck? Seid ihr interessiert? :) 

Mein Fazit zeugt von Begeisterung! :) 
Ich kann absolut nicht nachvollziehen, warum das Buch einigen nicht gefallen hat.
Es ist eine wunderschöne Geschichte, die in einer Welt spielt, die Anna Jarzab wirklich gut gestaltet hat. Ihre Charaktere hat sie wirklich sehr gut dargestellt und viele unterschiedliche zusammengeführt.
Ich kann die Geschichte von Sasha in Aurora nur jedem Fantasy-Fan empfehlen, der einen Hauch von Prinzessinnen-Geschichten liebt.
Ich gebe zu, dass das Ende dann doch relativ vorhersehbar war, aber das hat der Handlung und dem Ende keinen Abbruch getan. 
Es gibt zwar einen kleinen Cliffhanger, aber angesichts der Tatsache, dass es eine Reihe ist, ist dieser meiner Meinung nach nicht ganz so schlimm. :) 

Montag, 4. April 2016

TAG: Book

1.) ∞ Was ist dein Lieblingsbuch? ∞

"Die Buchspringer" (Mechthild Gläser)

2.) ∞ Wer ist dein Lieblingsautor? ∞

Kerstin Gier (man siehe oben :b), Josephine Angelini, Carrie Jones & Sandra Regnier

3.) ∞ Was ist deine Lieblingsreihe? ∞

Edelsteintrilogie (Kerstin Gier)
#1 Rubinrot - Liebe geht durch alle Zeiten
#2 Saphirblau - Liebe geht durch alle Zeiten
#3 Smaragdgrün - Liebe geht durch alle Zeiten

4.) ∞ Buchladen oder Bücherei? ∞

Definitiv der Buchladen. Ich liebe es, dort zu stöbern und direkt ein Buch mit nach Hause zu nehmen, das einen Platz in meinem Bücherregal bekommt! :)

5.) ∞ Wie viele Bücher besitzt du? ∞

Leider bisher nur 96 Stück, aber es baut sich immer mehr auf! :)

6.) ∞ Welches Buchzitat wirst du niemals vergessen? ∞

"Deshalb gab es die Musik, erkannte er jetzt. Weil es Gefühle gab, die sich nicht mit Worten ausdrücken ließen."
(aus "Mein Herz zwischen den Zeilen" von Jodi Picoult & Samantha van Leer, S. 188)

7.) ∞ Wie groß ist den Bücherregal? ∞

Naja, eigentlich ziemlich klein. Ich bin momentan noch auf mein Ikea-Regal mit 8 Fächern beschränkt. Allerdings steht es so, dass ich es von beiden Seiten befallen kann, so habe ich eigentlich 16 Fächer und die genügen (noch). :) 

8.) ∞ Welches Buch kannst du immer wieder lesen ohne, dass es dabei langweilig wird? ∞

Definitiv "Rubinrot" von Kerstin Gier und obwohl ich es bisher nur vor habe, sie nochmal zu lesen:

"Pan Trilogie" (Sandra Regnier)
#1 Das geheime Vermächtnis des Pan

Rezension
#2 Die dunkle Prophezeihung des Pan

Rezension
#3 Die verborgenen Insignien des Pan


"Mein Herz zwischen den Zeilen"
(Jodi Picoult & Samantha van Leer)

Rezension


























9.) ∞ Welches Buch hat dich zum "Leser" gemacht? ∞

Emily - Reihe (Liz Kessler)
#1 Emilys Geheimnis
Rezension
#2 Emilys Abenteuer
#3 Emilys Entdeckung
#4 Emilys Rückkehr
#5 Emilys Reise
Bis(s) Saga (Stephenie Meyer)
#1 Twilight - Bis(s) zum Morgengrauen
#2 New Moon - Bis(s) zum Mittagsstunde
#3 Eclipse - Bis(s) zum Abendrot
#4 Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht



























Als Kind war das bei mir die Emily-Reihe von Liz Kessler, sie war es, die mich wirklich zum Leser gemacht hat! Später kam das dann, als der ganze Hype um Twilight eigentlich schon fast wieder abgeklungen war und ich begann selbst es zu lesen. Das war so der letzte Anstoß, der mich zum "Leser" gemacht hat. Hiermit also Danke an Liz Kessler und Stephenie Meyer :)

10.) ∞ Wie viele Seiten liest du am Tag? ∞

Ja, das kann ich tatsächlich nicht sagen. Das ist bei mir so unterschiedlich wie Tag und Nacht. Es gibt Wochen, in denen ich jeden Tag lese und Tage an denen ich ein ganzes Buch verschlinge. Dann gibt es aber auch Tage an denen ich gar nicht lese und sogar Wochen oder gar ein Mona vergeht, bis ich aus Zeitgründen wieder dazu komme.


Ich hoffe, der TAG hat euch gefallen! :) 

Und hier noch diejenigen, die ich jetzt tagge:
-Christine von Bücher - NewsWelt ღ∞
-Laura von Storys of my life 

Viel Spaß! :*