∞ Lieblingszitat ∞

"Jene, welche die Geschichte missachten, sind dazu verdammt, sie zu wiederholen."

-"The Iron Thorn - Flüsternde Magie" von Caitlin Kittredge

Freitag, 25. März 2016

Rezension: Die Seiten der Welt (Kai Meyer) Band #1




Jedes Buch hat geheime Seiten.

Furia Salamandra Faerfax lebt in einer Welt der Bücher. Der Landsitz ihrer Ahnen birgt eine unendliche Bibliothek. In ihren Tiefen ist Furia auf der Suche nach einem ganz besonderen Buch: ihrem Seelenbuch. Mit ihm will sie die Magie der Worte entfesseln. Noch weiß sie nicht, in welch tödlicher Gefahr sie schwebt. Denn Furias Familie wird von mächtigen Feinden bedroht - und die trachten auch ihr nach dem Leben. Der Kampf gegen die Herrscher der Bibliomantik und die Entscheidung aller Bücher beginnt ... 

Ein magischer Roman voller phantastischer Abenteuer. 

Bibliomantik ist eine stille Kunst. Doch diese Macht, die Magie der Bücher zu nutzen erzeugt Schwingungen, die bis zum Horizont reichen. Wer Ausschau danach hält, der findet ihre Spuren überall.

Furia lebt auf einem geschiedenen Landsitz in England. In den Katakomben der Familienresidenz befindet sich eine Bibliothek, deren Gänge kein Ende nehmen. Sehnlichst erwartet sie ihr Seelenbuch - mit ihm will sie ihre bibliomantischen Kräfte erwecken. 
Doch dann wird ihr Bruder entführt, und Furia muss um sein Leben kämpfen. Ihr Weg führt sie nach Libropolis, die Stadt der verschwundenen Buchläden, und an die Grenzen der Nachtrefugien. Sie trifft auf Cat, die Diebin im Exil, und Finnin, den Rebellen. Gemeinsam ziehen sie in den Krieg - gegen die Tyrannei der Adamstischen Akademie und das Ende aller Bücher. 

"Während sie die Stufen zur Bibliothek hinablief, konnte Furia die Geschichten schon riechen: den besten Geruch der Welt."

Ja, ich weiß ehrlich gesagt gar nicht so genau, wo ich anfangen soll. Ich bin tatsächlich von diesem Buch überwältigt. Anfangs war ich so von diesem Buch begeistert, Kai Meyer hat diese wunderbare Welt geschaffen und erzählt von Dingen, von denen unser Eins nur träumen kann. Und Kai Meyer bringt uns mit diesem Buch tatsächlich zum Träumen. Ich fange mal so an, anfangs wird man natürlich erst mal in die Welt von Furia eingeführt und hat alles kennengelernt und ich wollte eigentlich gar nicht, dass die eigentliche Handlung anfängt, weil mich diese neue besondere und faszinierende Welt immer mehr festgehalten hat. Als es dann schließlich dazu kam, begann natürlich auch die Spannung und zunächst wurden Furia und der Leser in eine neue Welt geworfen, die beide trotz der Einführung noch nicht so kannten. Denn Furia wusste zwar von Alldem, aber sie hatte keine Ahnung von dem Ausmaß dieser Dinge, geschweige denn von Libropolis.

Ja, Libropolis kann man in erster Linie als die Stadt der Träume aller Buchliebhaber bezeichnen. Und die Bibliomantik, ist erst recht das, wovon wir alle träumen. Libropolis war dann erstmal wieder eine neue Stadt, eine neue Handlung, die man kennenlernen musste und zwar gemeinsam mit Furia. In der ersten Zeit in Libropolis hat zwar auch Furia teilweise das Gefühl, dass sie ihre Zeit vertrödele, die sie nutzen sollte, um ihren Bruder zu retten, aber als Leser hat man manchmal leider das Gefühl gehabt, dass Furia selbst manchmal vergisst, dass ihr Bruder entführt wurde. Vor allem beim Voranschreiten der Handlung beginnen so viele neue Handlungen und Dinge, in die Furia verstrickt wird, dass man langsam das Ziel, die Rettung von Furias Bruder, aus den Augen zu verlieren scheint. An manchen Stellen konnte ich dann auch Furias Handlungen nicht mehr nachvollziehen und ihre Beweggründe kamen meiner Meinung nach aus dem Nichts. 

Allerdings haben mir die Charaktere Cat und Finnian am Ende sehr gut gefallen! Auch wenn ich Finnian anfangs nicht ausstehen konnte, hat man gegen Ende durch das Lüften eines Geheimnisses gespürt, dass er eine Last zu tragen hatte, von der er niemandem erzählen konnte, und dass ihn das zu dem gemacht hat, wie er anfangs auf den Leser gewirkt hat. 
Cat war hier sozusagen der Ausgleich zu Furia, die ihr, obwohl sie sich erst so kurz kannten, auch mal die Meinung sagen konnte und sie wirklich zurück auf den Boden der Tatsachen geholt hat! Auch das war wirklich wichtig für die Handlung hat mir zwischendrin so einen gewissen Tiefpunkt erleichtert.

Innerhalb der letzten zweihundert Seiten äußert Furia dann eine Vermutung, die der Leser mit ihr teilt. Allerdings ist diese Vermutung viel größer, als der Leser anfangs glaubt und vor allem nimmt das Ende hier Ausmaße, mit denen ich niemals, nicht mal gegen Ende hin, gerechnet habe. Ich weiß schließlich, dass es zu "Die Seiten der Welt" noch zwei Fortsetzungen gibt. Ich würde mal sagen, es gibt hier etwa drei große Handlungsstränge, die mehr oder weniger ineinander verstrickt sind. Wie der unwissende Leser so ist, denkt er ja einer davon wird am Ende sicher gelöst und zum größtenteils aufgegriffen, die anderen werden mit Sicherheit erst am Ende des dritten Bandes gelöst. Ich sage das jetzt mal so, das unwissendes Leserlein hat Unrecht. 

Teilweise habe ich mich gefragt, was Kai Meyer hier für ein Durcheinander geschaffen hat, in einer so wunderbaren Welt. Aber im Endeffekt hat es Sinn gemacht, denn es gibt einfach verschiedene Wahrheiten, die von verschiedenen Personen auch anders interpretiert oder verstanden werden. Es war teilweise tatsächlich etwas verrückt und man war etwas überfordert. Allerdings hat das auch die Aufmerksamkeit des Leser gefordert und man hat so viele phantastische Wesen und Gestalten, die durch Kai Meyer erschaffen wurden, kennenlernen dürfen. 

Allerdings kann ich mir jetzt am Ende kaum vorstellen, was da noch alles kommen muss! 
Ich hatte tatsächlich während dem Lesen schon im Kopf, naja, das Buch war echt gut, eine wunderschöne Welt neu erschaffen, das Buch bekommt von mir 4 Sterne, manchmal ist es wirklich zu durcheinander und leicht unrealistisch. 
Tatsächlich gebe ich dem Buch allerdings 5 Sterne, weil diese Überlegung im Gesamtzusammenhang keine große Rolle mehr spielt. Wenn ich letztendlich überlege, was Kai Meyer hier geleistet hat, diese wunderbaren Erzählstränge zu schaffen, miteinander zu verbinden und mit diesem großen Knall am Ende zu vollenden, spielt ein klein wenig Durcheinander wirklich absolut keine Rolle mehr! 

Das Cover gefällt mir ziemlich gut. man sieht die kleinen Origamis auf dem Cover, die auch am Anfang und am Ende im Buch auftauchen und wirklich super putzig sind. Das gold auf dem schwarz wirkt etwas geheimnisvoll, allerdings habe ich die Cover von Band zwei und drei schon gesehen, die mir auf jeden Fall noch besser gefallen! :)

Dieses wunderschöne Lesezeichen mit der Aufschrift der Stadt "Libropolis" lag mit ihm Buch. Wie ich finde, eine wundervolle Idee vom Verlag, denn ein solches Lesezeichen hat auch im Buch eine besondere Bedeutung, die wie ich auch wirklich wunderschön ist! :) 

Wie hat euch das Buch gefallen, wenn ihr es schon gelesen habt? Habt ihr vielleicht schon die Fortsetzungen gelesen? Bleibt es so toll? Habt ihr eine Rezension dazu geschrieben? Schickt den Link in die Kommentare! :) Wer es noch nicht gelesen hat, hat euch meine Rezension neugierig gemacht? Steht es vielleicht auf eurem SuB oder welchen Eindruck macht es auf euch? :) 

Tja mein Fazit bleibt ziemlich kurz. Ich zwischendurch einen wirklich sehr kleinen Hänger, der sich aber glücklicherweise zum Guten gewendet hat und ich bin einfach nur begeistert, vor allem die Fülle am Ende hat mich zum Staunen gebracht und ich freue mich schon jetzt unglaublich auf die Folgebände! Das Buch bzw. die Reihe kann ich allen Bücherverrückten empfehlen, die gerne Fantasy lesen und auch allen anderen, die sich in diesem Genre wiederfinden! Für alle anderen auch ein schöner Anfang mal was neues auszuprobieren und sicherlich kein Fehlgriff! :) 


Hardcover: € 19,99
ebook: € 6,99
Verlag: Fischer FJB
Seiten: 556 (HC)
ISBN: 978-3-8414-2165-4

Sonntag, 20. März 2016

Rezension: Bis(s) zum Morgengrauen & Bis(s) in alle Ewigkeit (Stephenie Meyer) #Jubiläumsausgabe [Hörbuch]






Feiert mit uns das zehnjährige Jubiläum von „Biss zum Morgengrauen“! In dieser Sonderdoppelausgabe ist sowohl der erste Band von Stephenie Meyers „Biss“-Saga als auch eine überraschende Neuerzählung des Romans enthalten – „Biss in alle Ewigkeit“.
Dieses Buch ist als Wendebuch konzipiert. Es enthält über 400 Seiten neuen Lesestoff und ist mit einem speziell veredelten Schutzumschlag und außergewöhnlichem Doppelcover ausgestattet. Lasst euch aufs Neue von dieser romantischen Liebe verzaubern.
In „Biss in alle Ewigkeit“ erzählt Stephenie Meyer die Geschichte über Bella und Edward mit umgekehrten Vorzeichen und lässt die Leser den Kultroman auf ganz neue Weise erleben: ein Teenager und eine Vampirin verstricken sich in eine Liebe gegen jede Vernunft – und bieten „Biss“-Fans neuen Lesestoff mit Suchtpotenzial.
„Biss zum Morgengrauen“ hat seit seiner Veröffentlichung 2005 (in Deutschland 2006) Millionen von Lesern in seinen Bann gezogen. Mit 155 Millionen verkauften Exemplaren weltweit ist die „Biss“-Saga bis heute einer der größten internationalen Bucherfolge überhaupt und hat darüber hinaus genreprägend gewirkt. Die Geschichte von Bella und Edward ist längst ein moderner Klassiker, der wesentlich zur Popularität der romantischen All Age-Literatur beigetragen hat. „Biss zum Morgengrauen“ stand u. a. auf Platz 1 der New York Times Bestsellerliste, wurde als Time Magazine Young Adult Book of all Times und als New York Times Editor`s Choice ausgezeichnet. 
Zur „Biss“-Saga gehören außer „Biss zum Morgengrauen“ die Bände „Biss zur Mittagsstunde”, „Biss zum Abendrot“, „Biss zum Ende der Nacht“, „Biss zum ersten Sonnenstrahl: Das kurze zweite Leben der Bree Tanner“ und „Die Welt von Bella und Edward – Das Biss-Handbuch“.
Bis(s) zum Morgengrauen:
Bella und Edward - die Geschichte einer berauschenden, berückenden, betörenden Liebe, einer Liebe gegen jede Vernunft. 

Mit Romantik oder gar Leidenschaft hätte Bella ihren Umzug nach Forks, einer langweiligen, ständig verregneten Kleinstadt in Washington State, kaum in Verbindung gebracht. Bis sie den geheimnisvollen und attraktiven Edward kennenlernt. Er fasziniert sie, obwohl irgendetwas mit ihm nicht zu stimmen scheint. So gut aussehend und stark wie er kann kein gewöhnlicher Mensch sein. Aber was ist er dann?

Bis(s) in alle Ewigkeit:
Die Geschichte von Bella und Edward im Geschlechtertausch. Bella ist jetzt Beaufort und Edward heißt Edythe. 

Bis(s) zum Morgengrauen:
Ja, als ich damit angefangen habe, Bis(s) zum Morgengrauen nochmal zu hören, sind mir einige Sachen aufgefallen, die ich so von den Büchern nicht mehr in Erinnerung hatte. Das liegt natürlich auch daran, dass es schon ein bisschen her ist, als ich die Bücher gelesen habe und hauptsächlich noch die Handlung der Filme im Gedächtnis hatte.

Bei Bella ist mir tatsächlich anfangs ins Auge gestochen, dass sie nicht von Anfang an so  komplett unsicher und total unfähig ist, wie ich dachte. Genau das war ja meistens die Kritik der Leser, die Bella nicht mögen. Mir ist allerdings aufgefallen, dass ihr sowieso schon geringes Selbstbewusstsein durch Edward immer mehr verschwunden ist. Als er das erste Mal auftaucht, fängt sie an, sich mit ihm zu vergleichen. Sie bewundert ihn wie einen Gott und lässt ihn alle Entscheidungen treffen, während sie tut, was er will. Sie fängt an für ihn zu lügen, um ihn zu beschützen und sie hat mehr Angst davor, sich vor ihm für ihre Ungeschicktheit zu blamieren, als alleine mit ihm im Wald zu sein.

Edward ist mir im Gegensatz dazu hier sehr anklagend Bella gegenüber vorgekommen, Er spielt den Überbeschützer, was sie ja sehr an ihm mag, aber er scheint auch von oben auf sie herab zu schauen. Teilweise behandelt er Bella, als wäre sie total bescheuert und hält sie für dumm und total unfähig. Außerdem erwartet er immer sofort von ihr, dass sie ihm verzeiht, wenn er ihr Angst macht und seine abrupten Stimmungswechsel, die Bella erkennt, sie aber nur als anstrengend empfindet, wirken auf den Leser einfach nur nervig. Edward bezeichnet Bella als "Dummerchen" und trifft alle Entscheidungen für sie, obwohl sie sich eventuell anders entschieden haben könnte. Mir kommt es so vor, als tut Bella alles für Edward, obwohl er sich, meiner Meinung nach, ihr gegenüber wie ein Arschloch verhält. Ich hätte Edward an Bellas Stelle längst verlassen. 

Zu den anderen Charakteren ist mir nochmal sehr stark aufgefallen, wie eifersüchtig Mike wirklich auf Edward ist. Er ist tatsächlich sehr besitzergreifend und er würde Jessica jeder Zeit für Bella links liegen lassen.

Bis(s) in alle Ewigkeit:
Mit Bis(s) in alle Ewigkeit habe ich etwa ab der Hälfte von Bis(s) zum Morgengrauen angefangen. Irgendwann ging mir Edward so auf die Nerven, dass ich es einfach nicht mehr hören konnte. Also habe ich, nachdem ich kurz in den Anfang rein gehört habe, die entsprechende Stelle in Bis(s) in als Ewigkeit gesucht und ab da weiter gehört. 

Beaufort - Beau genannt - hat anfangs sehr viel Ähnlichkeit mit Bella. Anfangs war mir das wirklich zu anstrengend, denn wie ich auch in einer anderen Rezension gelesen habe, ist ein Mädchen, das total unsicher und ungeschickt ist nervig, aber ein Junge ohne Selbstbewusstsein ist leider nur anstrengend und peinlich. Als ich aber dann an der späteren Stelle eingesetzt habe, ist mir aufgefallen, dass Beau sich entwickelt hat. Ja, er war immer noch nicht der selbstbewussteste Typ, aber er hat einen anderen Charaktere angenommen, als Bella. Außerdem hat es mir im Verlauf besser gefallen, einen Typen zu haben, der seine wunderschöne Freundin über alles liebt, als ein Mädchen, das ihren Freund anhimmelt, der sich wie ein Arschloch verhält. Vielleicht ist das nur die Sicht eines Mädchens auf die Situation, aber so ging es mir jedenfalls dabei :) 

Edythe hat meiner Meinung nach auch eine besondere Entwicklung durchgemacht. Auch sie hat ihre Ähnlichkeiten mit Edward größtenteils hinter sich gelassen und wurde zu einem süßen Mädchen an der Seite von Beau, die alles tut um ihren menschlichen Geliebten zu beschützen. Außerdem finde ich, es ist etwas anderes, wenn ein Mädchen zu ihrem Freund sagt, der sei ein "Dummerchen", als wenn ein Junge das zu seiner Freundin sagt. Was mir besonders gut gefallen hat ist, dass Edythe Beau am Ende wirklich seinen eigenen Willen lässt. 

Zu den anderen Charakteren möchte ich nur mal kurz sagen, welche Namensänderungen mir am Besten gefallen haben. Wunderschön fand ich Carine Cullen für Carlisle Cullen. Royce für Rosalie und Archie für Alice haben mir auch wirklich gut gefallen. Auch sehr schön fand ich Bonnie für Billy Black, und natürlich Jules für Jakob. Als letztes, was natürlich klar war, Victor für Victoria und Joss für James haben mir auch sehr gut gefallen.

So Achtung, wer nicht gespoilert werden will, bitte NICHT lesen! :)

Ich wollte nochmal kurz sagen, dass mir das Ende von Bis(s) in alle Ewigkeit sehr gut gefallen hat. Ich hatte, als ich von der Idee gehört habe, die Befürchtung, dass man sich am Ende des Buches im Kopf die Geschichte von Beau und Edythe weiterspinnen würde, was ja nicht möglich ist, weil weder Edythe noch Beau schwanger werden könnten. Ich war tatsächlich überrascht, dass sich Stephenie Meyer für ein alternatives Ende entschieden hat, bei dem Beau selbst darüber entschieden hat, ob er ein Vampir werden möchte oder nicht. Was mir auch super gefallen hat war, dass am Ende nochmal Bonnie und Sam vorkamen, aus dem Verdacht, der Vertrag wäre gebrochen worden. Letztendlich fand ich, dass das Ende die Geschichte von Beau und Edythe nochmal schön abgerundet hat, wenn man im Nachhinein darüber nachdenkt. Gut fand ich auch, dass dadurch gezeigt wurde, dass auch für Bella klar war, dass sie sowieso irgendwann ein Vampir werden würde. Alice hatte sie von Anfang an als Vampir gesehen und dachte bereits zu Beginn, dass sie durch James Biss zu einem werden würde. Bei Bis(s) in alle Ewigkeit wurde für mich also die alternative Zukunft von Bella gezeigt, dass sie eben auch früher hätte zum Vampir werden können. So wie es Edward immer sagt, Alice' Visionen sind subjektiv und können sich verändern. Oder sie treffen ein, wie es hier der Fall ist. 
Beaus Stimme als Vampir fand ich nochmal sehr verführerisch. Sie ist stärker und härter geworden und man hat gemerkt, dass durch diese Verwandlung sein Selbstbewusstsein gestiegen ist. Einen Kritikpunkt habe ich allerdings doch: Ich fand es sehr schade, dass am Ende nichts mehr über Beaus Gabe gesagt wurde bzw. er sie noch nicht wirklich hatte. 

Zum Hörbuch möchte ich nochmal kurz sagen, dass mir die Stimme von Annina Braunmillen-Jest am Anfang nicht ganz so gut gefallen hat. Da sie ja auch die deutsche Synchronsprecherin von Bella in den Filmen ist, hatte ich leider auch deshalb immer wieder die Handlung der Filme im Kopf. Von Jacob Weigert war ich allerdings sehr begeistert! Seine Stimme für Beau hat mir von Anfang an wirklich gut gefallen und ich finde, sie hat super zu ihm gepasst. Was mir allerdings bei beiden nicht so gut gefallen hat, war dass sie ihre Stimme bei Edward bzw. Edythe verändert haben. Bei Edward ging es noch, weil Annina Braunmillen-Jests Stimme eigentlich noch gut in Richtung männliche Stimme ging. Bei Jacob Weigert hat sich das allerdings angehört wie eine sehr mädchenhaft Stimme, bei der man das Gefühl hatte, hier spreche ein Mann eine Frau und versuche sie dabei lächerlich zu machen. Generell hat es mir allerdings gefallen, wie schön beide Sprecher Edward/Edythe sehr altmodisch haben klingen lassen. Natürlich war das von der Wortwahl durch Stephenie Meyer schon gegeben, aber ich fand es sehr schön, wie die beiden das auch umgesetzt haben. 

Also das Cover finde ich ja wirklich wunderschön. Abgesehen davon, dass mir die englische Variante der Bis(s)-Saga sowieso immer viel besser gefallen hat, finde ich es toll, dass auch hier wieder der Apfel zum Vorschein kommt. Die Hand ist keine weibliche mehr, wie bei Bella und Edward, sondern eine männliche für Beau. Dass der Apfel jetzt grün ist, gefällt mir am Besten, das zeigt irgendwie, dass es sich hier um eine etwas andere Geschichte handelt, obwohl es doch irgendwie noch die gleiche ist. Meiner Meinung nach sehr gut gelöst.


Ich kann dennoch sagen, dass die Bis(s)-Saga natürlich legendär war. Allerdings verliert sie bei erneutem Lesen ihren Hauch von Faszination, den ich damals verspürt habe, als ich die Reihe zum ersten Mal gelesen habe. Mir sind einfach dieses Mal Dinge aufgefallen, an die ich mich gar nicht in dieser Weise erinnert habe. Tatsächlich kann ich Bis(s) in alle Ewigkeit nur denjenigen empfehlen, die keine zu großen Erwartungen an das Buch hatten. Wer hier tatsächlich mit der Erwartung an eine neu aufgelegte Geschichte heran geht, wird enttäuscht. Allerdings gibt es am Ende eine kleine Überraschung, die mir sehr gut gefallen hat und wegen derer ich sagen muss, gebt der Ausgabe eine Chance! Auch als Hörbuch kann ich die Ausgabe nur wärmstens empfehlen, denn Annina Braunmillen-Jest und besonders Jacob Weigert haben hier wirklich sehr gute Arbeit geleistet. Bis(s) in alle Ewigkeit hätte von mir 4 Sterne bekommen, da mir Bis(s) zum Morgengrauen allerdings nicht mehr so gut gefallen hat, bekommt das Buch insgesamt von mir nur 3 Sterne. 

Ich möchte jetzt wissen, wie ihr den Geschlechtertausch fandet! 
Habt ihr die Jubiläumsausgabe schon gelesen? Wenn ja, was hat euch gefallen, was ich?
Wenn nein, habt ihr vor sie zu lesen? Oder ward ihr von Anfang an abgeneigt? Warum? 




Hardcover: € 24,99
ebook: € 17,99
Hörbuch gekürzt (Amazon): € 24,99
Hörbuch gekürzt (Audible): € 17,95
Hörbuch ungekürzt (Audible): € 39, 95
Verlag: Carlsen
Seiten: 848 (HC)
Stunden gekürzt: 23h 39min
Stunden ungekürzt: 31h 1min
ISBN: 978-3-551-58500-4


Freitag, 11. März 2016

TAG: Taylor Swift

Hallo ihr Lieben! 

Heute widme ich mich zum ersten Mal einem TAG, ich hoffe, es gefällt euch! :) 
Danke an die liebe Laura von Storys of my life, die mich hierfür getaggt hat. 
Und Entschuldigung, an dieser Stelle, dass das so lange gedauert hat haha
Ich tagge hiermit Christine von Bücher - NewsWelt ღ ∞  und Ina von Alice's wonderland - Viel Spaß euch beiden ! ;)

1. We Are Never Ever Getting Back Together
 ∞ Nenne ein Buch (oder eine Reihe), in die du total verliebt warst, aber mit er du inzwischen nichts mehr zu tun haben möchtest. ∞

"Die Flucht" von Ally Condie
#2 Cassia & Ky Trilogie
Rezension

Ja, der zweite Band der Cassia & Ky - Trilogie hat es mir tatsächlich gar nicht angetan. Ich muss sagen, der erste Band der Trilogie hat mir so unglaublich gut gefallen, dass ich sofort weiter lesen wollte. Und prompt wurde ich enttäuscht. Die Trilogie an sich habe ich geliebt, aber ich weiß we are never ever getting back together. Jedenfalls Band 2 :) 
Ob ich den dritten Band lesen werde, steht noch nicht fest. Ich habe es mir zwar vorgenommen, er ist auch in die Dark Side Challenge eingebunden, aber ob ich ihn wirklich lesen werde, kann ich leider nicht garantieren... 

2. Red
∞ Suche in deinem Regal nach einem Buch mit rotem Cover. ∞

"Margos Spuren" von John Green
Rezension
Nicht ganz rot, aber ich denke, es zählt :) 
3. The Best Day
∞ Wähle ein Buch / eine Reihe, bei dem du dich nostalgisch fühlst. ∞

Bis(s) zum Morgengrauen / Bis(s) zum Ende der Nacht von Stephenie Meyer
#Jubiläumsausgabe Bis(s)-Reihe

Bei der gesamten Bis(s)-Reihe habe ich das Gefühl in Erinnerungen zu schwelgen. Es kommt mir vor, als habe ich diese Reihe mein ganzes bisheriges Leben bei mir gehabt. Sie war einfach immer da. Der Gedanke daran macht mich tatsächlich ziemlich nostalgisch :) 
4. Love Story
∞ Wähle ein Buch mit einer verbotenen Liebe. ∞

"Touched - Der Preis der Unsterblichkeit" von Corrine Jackson
#1 "Touched"-Trilogie
Rezension
Die Geschichte von Touched ist so wunderschön und ja, die Liebe, die Liebe ist leider verboten :I 

5. I Knew You Were Trouble
∞ Nenne ein Buch, mit einem bösen Charakter, der dir trotzdem total ans Herz gewachsen ist. ∞

"Im freien Fall oder wie ich mich
in eine Pappfigur verliebte"
von Jessica Park

Rezension
Also böse kann man diesen Charakter nicht wirklich nennen, aber es war schon ziemlich gemein, was er getan hat. Ich werde an dieser Stelle nicht verraten, um welchen Charakter es sich hier handelt, weil ich niemanden spoilern will und ja, es wäre gespoilert ;)
6. Innocent
∞ Wähle ein Buch, bei dem dir das Ende gespoilert wurde. ∞

"Allegiant" von Veronica Roth
#1 "Die Bestimmung"-Trilogie
Tja, leider habe ich mich hierbei sogar selbst gespoilert. Allerdings bin ich nie in das Buch rein gekommen, ich habe so oft versucht, es zu lesen und den Anfang gefühlte Hundert Mal gelesen. Aber nichts hat geholfen. Das Buch spricht einfach nicht mit mir. Dieses Buch wird vermutlich immer ungelesen in meinem Schrank stehen... 

7. Everything Has Changed
∞ Nenne einen Charakter, der eine große Entwicklung durchmacht. ∞

"Flüsterndes Gold" von Carrie Jones
#1 "Need"-Reihe
Rezension

Entwickelt hat sich auf jeden Fall Zara aus "Flüsterndes Gold"! Im vierten Band "Verräterisches Gold" ist sie zu so einem bewundernswerten Menschen geworden. Diese Entwicklung miterleben zu dürfen ist wirklich toll! Ich kann sagen, dass man am Ende des vierten Bandes als Leser wirklich stolz auf diese Hauptfigur ist. Sie hat den Leser am allerwenigsten enttäuscht und ist zu einer starken, mutigen und selbstbestimmten Frau geworden, die weiß, was sie will. :)
Wegen Zara, absolut eine meiner Lieblingsreihen!

8. You Belong With Me
∞ Auf welche Buchveröffentlichung freust du dich am meisten? ∞

"Märchenhaft erwählt" von Maya Shepherd
#1 "Märchenhaft"-Trilogie
Rezension

Im Moment freue ich mich tatsächlich am meisten auf "Märchenhaft erblüht" von Maya Shepherd. Die Autorin spannt uns gerade alle ein wenig auf die Folter. Gestern hat sie den Titel veröffentlicht und das Cover wird in den nächsten Tagen Stück für Stück entblößt. 
Obwohl ich leider noch nicht einmal den zweiten Band der "Märchenhaft"-Trilogie zuhause habe, freue ich mich wirklich sehr auf dieses wundervolle Buch. Es ist wird hoffentlich genau so schön, wie Band 1 und 2 und ich freue mich, die komplette wunderschöne Trilogie in meinem Bücherregal stehen zu haben! :) 

9. For Ever and Always
∞ Wer ist dein OTP (Lieblingspärchen)? ∞

"The Iron Thorn - Flüsternde Magie"
von Caitlin Kittredge

#1 "IronCodex"-Trilogie
Rezension

Moira & Dean sind mein absolutes Traumpaar! Und keine Angst, nicht weil sie so perfekt sind, sondern, ich sage mal, wegen der Leidenschaft. Wenn man fast 400 Seiten auf einen verdammten Kuss wartet (ihr wisst, was ich meine), wird das Pärchen zu einem Lieblingspärchen ;) 
10. Come Back, Be Here
∞ Welches Buch willst du niemandem leihen, aus Angst, es würde in deinem Regal fehlen? ∞ 

"Mein Herz zwischen den Zeilen"
von Jodi Picoult & Samantha van Leer

Rezension

Ja, "Mein Herz zwischen den Zeilen". Der Titel dieses wundervollen Buches sagt eigentlich genau aus, wie man sich sogar beim Lesen fühlt. Ich kann dieses Buch wirklich jedem empfehlen! Aber bloß nicht von mir ausleihen! ;) 
Dieses Buch ist so fantastisch, dass es mein Regal nicht verlassen darf. 
Allerdings wird diesen Platz bald die "Pan"-Trilogie von Sandra Regnier einnehmen. Denn das ist für mich ein absolutes Muss in meinem Regal. Wenn der Schuber einmal in mein Regal eingezogen ist, wird er es nie wieder verlassen! Aber so lange, bleibt auch "Mein Herz zwischen den Zeilen" da, wo es ist ;) 

Ja, ihr Lieben, danke nochmal an Laura für den TAG :)
Ich hoffe es hat dir, und allen anderen natürlich auch, gefallen.
Und ich muss ehrlich sagen, ich hatte dabei auch meinen Spaß! :) 

Von mir ein schönes Wochenende!

Eure
Luise :)